Er habe ein Problem mit Afrikanern

Yaya Toure rechnet mit Pep Guardiola ab und wirft ihm Rassismus vor

+
Yaya Toure (l.) und Pep Guardiola während des Ligaspiels zwischen Manchester City und Brighton and Hove Albion.

Der ivorische Mittelfeldspieler Yaya Toure von Manchester City hat sich in einem Interview äußerst negativ über seinen Trainer geäußert und Guardiola Rassismus vorgeworfen.

Manchester - Yaya Toure vom englischen Fußball-Meister Manchester City hat seinem Trainer Pep Guardiola Rassismus vorgeworfen. Guardiola habe Probleme mit Afrikanern, sagte der ivorische Mittelfeldspieler in einem Interview mit dem Magazin France Football, das erst am Dienstag veröffentlicht wird.

Toure mit wenig Einsätzen: Liegt es an seiner Hautfarbe?

Der 35-Jährige, dessen Vertrag im Sommer nach acht Jahren endet, absolvierte in der Meistersaison nur 17 Spiele für die Citizens. Er frage sich, "ob es nicht an meiner Hautfarbe liege", sagte Toure und ergänzte, dass er nicht der Erste sei, der sich diese Frage stelle.

Außerdem habe Guardiola alles getan hat, "um meine letzte Saison zu ruinieren" und ihm seinen "Abschied bei City genommen. Ich hätte den Klub mit Emotionen verlassen wollen, so wie Iniesta und Buffon es konnten. Aber Pep hat mich daran gehindert." Toure hatte bereits von 2008 bis zu seinem Wechsel nach England beim FC Barcelona unter Guardiola trainiert.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare