Barça siegt trotz Schlüsselproblem

Lionel Messi und Xavi trafen beim 2:0-Sieg gegen Sevilla.

Sevilla - Der spanischeMeister und Champions-League-Sieger FC Barcelona hat seine Minimalchance auf die erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt, hatte aber beim FC Sevilla Schlüsselprobleme.

Denn der Barca-Busfahrer konnte nach dem 2:0 (2:0)-Erfolg in Andalusien den Schlüssel für das Gefährt der Katalanen nicht finden. Ob er die Schlüssel verloren hat oder ob sie ihm gestohlen wurden, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Der Abflug der Mannschaft um Weltfußballer Lionel Messi verzögerte sich jedenfalls, weil der Klub-Weltmeister mit dem vereinseigenen Bus nicht zum Flughafen transportiert werden konnte. Sevilla half schließlich, besorgte einen Ersatz-Bus. Messi und Co. kamen doch noch zum Flughafen und konnten die Nacht zum Sonntag im heimischen Bett in Barcelona verbringen.

Der Rückstand auf Rekordmeister Real Madrid wurde von den Katalanen durch den Sieg vorerst auf sieben Punkte verkürzt. Bei Sevilla wurde Ex-Nationalspieler Piotr Trochowski in der 58. Minute für den ehemaligen Schalker Ivan Rakitic eingewechselt.

Mittelfeldspieler Xavi (18.) und Messi (25.) mit seinem 31. Saisontreffer sorgten für die Tore beim Champions-League-Sieger. Für den Argentinier Messi war es bereits das 150. Erstligator. Die Königlichen aus Madrid hatten am späten Sonntagabend gegen den viertplatzierten FC Malaga die Chance, den ohnehin komfortablen Vorsprung erneut auf zehn Zähler auszubauen.

Vor dem Spiel hatte Messi dem Champions-League-Sieger Barcelona noch einmal die Treue geschworen. „Die Wahrheit ist, dass ich für immer in Barcelona bleiben will“, sagte der argentinische Nationalspieler dem britischen TV-Sender Sky Sports am Samstag: „Wie ich schon immer gesagt habe, man weiß nie, was passieren kann, aber wenn es nach mir ginge, würde ich am liebsten meine Karriere in Barcelona beenden.“

Zudem huldigte der 24-Jährige erneut seinem Trainer Pep Guardiola, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft: „Er bereitet uns auf jedes Spiel mit seiner Vision von einem Fußball-Spiel vor. Alles was er macht, zeigt, dass er der beste Coach der Welt ist“. Auch für seine Fünf-Tore-Gala im Champions-League-Achtelfinale gegen Bundesligist Bayer Leverkusen machte Messi seinen Trainer mitverantwortlich. Er habe ihn dichter am gegnerischen Tor spielen lassen, nur deshalb könne er so viele Treffer erzielen.

Guardiola, der seit 2008 bei den Katalanen im Amt ist und Barca zu 13 Titeln führte, ziert sich noch, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag zu verlängern. Bisher hatte der frühere Mittelfeldstratege des „Dream Teams“ seinen Kontrakt immer nur für ein Jahr verlängert.

Im Abstiegskampf kam Aufsteiger FC Granada zu einem wichtigen 2: 1 (2:0)-Erfolg gegen Sporting Gijon und verbesserte sich auf Rang 14. Schlusslicht Real Saragossa holte beim 1:1 (0:0) einen Zähler gegen CA Osasuna aus Pamplona, hat aber weiter acht Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare