Verfahren gegen DFB wegen Wurfgegenständen

+
Auf diesem Bild fliegt ein schwarzes Kleidungsstück über die Zuschauerränge, wo die deutschen Fans sitzen

Warschau - Die UEFA hat gegen den DFB ein Disziplinarverfahren eröffnet. Der Vorwurf: Deutsche Fans hätten beim EM-Auftaktspiel gegen Portugal am Samstag in Lwiw Gegenstände auf den Platz geworfen.

Das teilte die Europäische Fußball-Union am Sonntag mit. Am Donnerstag wird sich der Kontroll- und Disziplinarausschuss der UEFA mit dem Fall beschäftigen.

Die Noten für die Deutschen: Zwei bekommen Note 2

Die Noten für die Deutschen: Zwei bekommen Note 2

Dann muss sich auch der portugiesische Verband vor den Sportrichtern verantworten. Der Vorwurf: Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo habe den Anstoß zur zweiten Halbzeit der Partie gegen die DFB-Auswahl (0:1) verzögert.

Schon am Mittwoch verhandelt der UEFA-Ausschuss gegen den russischen Nationalverband. Russische Anhänger hatten beim Spiel gegen Tschechien (4:1) in Breslau Feuerwerkskörper auf das Feld geworfen. Zudem hatten die Fans beleidigende Spruchbänder gezeigt. Außerdem untersucht die UEFA einen Vorfall nach der Partie. Dabei hatten etwa 30 betrunkene russische Fans mehrere Ordner attackiert. Vier Ordner waren dabei verletzt worden.

Das Tippspiel zur EM - jetzt noch einsteigen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare