DFB-Skandal

Mehrheit der Deutschen für Rücktritt von Niersbach

+
Wolfgang Niersbach.

Frankfurt/Main - Die große Mehrheit der Deutschen spricht sich in der WM-Affäre für eine Ende der Amtszeit von Wolfgang Niersbach als DFB-Präsident aus.

In einer Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ sagten 65 Prozent der Befragten, dass Niersbach zurücktreten solle. Lediglich ein Fünftel sprach sich gegen einen Rücktritt des Chefs des Deutschen Fußball-Bunds aus.

Niersbach steht in dem Skandal um die WM 2006 unter Druck. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hatte am vergangenen Dienstag die DFB-Zentrale sowie die Privathäuser von Niersbach, dessen Vorgänger Theo Zwanziger und des damaligen Generalsekretärs Horst R. Schmidt durchsucht. Sie ermittelt wegen „Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall“.

dpa

Kommentare