WM-Quali: DFB gesetzt - Hammerlos droht

+
Joachim Löw und der deutschen Nationalmannschaft droht mit Frankreich in der WM-Qualifikation ein Hammerlos.

Rio de Janeiro - Bei der Auslosung zur europäischen WM-Qualifikation ist die deutsche Nationalmannschaft erwartungsgemäß gesetzt. Allerdings droht mit Frankreich ein Hammerlos.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bei der Auslosung der Europa-Qualifikationsgruppen für die WM-Endrunde 2014 am Samstag in Rio de Janeiro als einer von neun Gruppenköpfen gesetzt. Weltmeister Spanien führt die Liste der gesetzten Teams an. Im zweiten Lostopf stecken in Frankreich, Dänemark, Slowenien und der Slowakei gleich vier Teilnehmer der letzten WM als mögliche starke Gegner für die DFB-Elf.

Die übrigen Gruppenköpfe, denen der WM-Dritte Deutschland aus dem Weg geht, sind aufgrund ihrer Platzierungen in der zuletzt veröffentlichten FIFA-Weltrangliste Vize-Weltmeister Niederlande, England, Portugal, Italien, Kroatien, Norwegen und Griechenland. Die Schweiz, vor einem Jahr in Südafrika ebenfalls dabei, steckt wie die Tschechische Republik im Lostopf drei. Österreich ist in Topf vier.

Was die Bundestrainer seit 1964 verdient haben

Was die Bundestrainer seit 1964 verdient haben

Die neun Gruppensieger (8 Sechsergruppen, 1 Fünfergruppe) qualifizieren sich direkt für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien. Die acht besten Gruppenzweiten ermitteln in Relegationsspielen vier weitere Teilnehmer. Startschuss der europäischen WM-Qualifikation ist im September 2012. Die Auslosung erfolgt am Samstag im Rahmen einer 100-minütigen Show im Yachthafen Marina da Gloria in Rio.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare