Frankophiler Vater

Brasilianisches Kind hat sieben französische Namen

+
Einer der Namen des Kindes geht auf den französischen Starkicker Zinedine Zidane zurück.

Maceió/Brasilien - Eine Frankreich-Reise hatte Petrúcio Santos nachhaltig beeindruckt. Darum gab er seinem Sohn einen unglaublichen Namen. Dieser hat noch heute Schwierigkeiten mit der Aussprache.

Zinedine hat es nicht leicht. Gemeint ist nicht der französische Starkicker, sondern ein siebenjähriger Brasilianer. Wegen seines kuriosen Namens - oder besser: seiner Namen - hat das Kind nicht etwa mit Hänseleien zu kämpfen, sondern vor allem mit der Aussprache.

Zinedine Yazid Zidane Thierry Henry Barthez Eric Felipe Silva Santos kann seine ersten drei Namen sagen - danach allerdings wird es holprig. Der Junge wurde um die WM 2006 im brasilianischen Bundesstaat Alagoas an der Atlantikküste geboren und wird der Einfachheit halber lediglich "Zidane" gerufen.

Der Name soll die drei französischen Nationalspieler der WM 2006, Zinedine Yazid Zidane, Thierry Henry und Barthez ehren. Außerdem Eric Cantona, einen ehemaligen französischen Spieler. Nach dem siebten Namen wird es leichter für den Siebenjährigen: "Felipe" bezieht sich auf den Trainer der brasilianischen Seleção, Luiz Felipe Scolari - und "Silva Santos" schließlich ist der Familienname der Jungen.  

Ein brasilianischerer Name wäre dem Siebenjährigem lieber gewesen

Die Frankophilie des Vaters rührt von einer Frankreich-Reise her, bei der Petrúcio Santos seine dort lebenden Töchter besucht hatte. "Die Freundlichkeit des französischen Volkes hat mir sehr gefallen. Das hat mich dazu bewogen, französisch zu lernen, damit ich mich nicht blamiere und etwas Falsches sage, wenn ich noch einmal nach Frankreich komme", schwärmt er, wie der brasilianische Nachrichtendienst G1 des Rede Globo berichtet.

Das Haus der Familie Santos ist zur WM 2014 zwar mit den Nationalfarben Brasiliens dekoriert - es prangt aber auch eine Frankreich-Fahne an der Fassade des Hauses. Spielt Frankreich, hält die ganze Familie zur Équipe Tricoleur. Wie es bei einer Konfrontation Frankreich - Brasilien aussehen würde, bleibt offen.

Der kleine Zidane gesteht, dass ihm ein brasilianischerer Name lieber gewesen wäre - zum Beispiel "Luiz Gustavo". Der ist ein brasilianischer Fußballspieler.

maz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare