VDV will Aufklärung zu Depressionen ausweiten

Berlin/London - Angesichts der jüngsten Fälle von Depressionen im Profifußball will auch die Vereinigung der Vertragsfußballer (VDV) ihre Hilfsangebote für Spieler mit Depressionen weiter verstärken.

VDV-Geschäftsführer Lars Kindgen sagte auf dapd-Anfrage: “Neben den umfangreichen vorhandenen Angeboten wollen auch wir künftig verstärkt schriftliches Informationsmaterial zur Thema Depressionen für Spieler und Trainer anbieten.“ Nach englischen Medienberichten wird die englische Profifußballergewerkschaft PFA vor dem Hintergrund des Suizids des walisischen Nationaltrainers Gary Speed die Auflage einer 36-seitigen Ratgeberbroschüre zu Depressionen auf 50.000 erhöhen.

Kindgen verwies zugleich auf die Initiative “Mental Gestärkt“, die Anfang September ihre Arbeit aufgenommen hat. Die Initiative wird von der VDV gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln, der Robert Enke Stiftung und der Berufsgenossenschaft VBG finanziert. Im Expertennetzwerk arbeiten hochkarätige Wissenschaftler wie der Sprecher des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule, Jens Kleinert, der Psychologe der deutschen Nationalmannschaft, Hans-Dieter Herrmann, und andere Professoren mit.

Erschöpfte Promis: Sie litten unter Burnout

Erschöpfte Promis: Sie litten unter Burnout

“Wir wenden uns mit dieser Initiative nicht zuletzt an Nachwuchssportler, damit sie Anzeichen einer Erschöpfung oder Vorstufen von Depressionen schon früh erkennen können“, sagte Kindsgen. Zudem erhalte jeder Hilfesuchende Kontakte von wohnortnahen Therapeuten, die sich speziell mit Depressionen bei Leistungssportlern auskennen.

In Deutschland sorgte zuletzt der Fall Rafati für Aufregung

In Deutschland rückte die Problematik durch den Suizidversuch des Schiedsrichters Babak Rafati am 19. November wieder verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. Rafati nannte knapp eine Woche nach seiner Rettung Leistungsdruck und Depressionen als Grund für den Versuch.

Die PFA reagiert mit der auf 50.000 erhöhten Auflage ihrer Broschüre auf den Suizid des früheren Spielers und Trainers Speed, der am Wochenende erhängt in seiner Wohnung aufgefunden worden war. Durch die Auflagenerhöhung sollen nun auch frühere Profifußballer und Spieler in anderen englischsprachigen Ligen die Broschüre erhalten.

Die Broschüre war bereits zu Saisonbeginn an die 4.000 Mitglieder der PFA in England und Wales verteilt worden. Die Publikation enthält Hinweise für Hilfsangebote bei Depressionen sowie Erfahrungsberichte früherer Stars wie Paul Gascoigne und Andy Cole, die an Depressionen gelitten haben.

Internet: Website der Initiative “Mental Gestärkt“: http://url.dapd.de/z2Oou9

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare