Wettskandal: Weitere italienische Profis belastet

Rom - Der Wett- und Manipulationsskandal im italienischen Fußball weitet sich aus. Der bereits inhaftierte, ehemalige Zweitliga-Profi Carlo Gervasoni hat insgesamt 20 Spieler beschuldigt.

Bei einer Befragung durch die Staatsanwälte der norditalienischen Stadt Cremona belastete der inhaftierte frühere Zweitliga-Profi Carlo Gervasoni laut Medienberichten insgesamt 20 Spieler. Diese sollen gemäß der Aussage des einstigen Verteidigers des FC Piacenza an der Manipulation von zehn Begegnungen beteiligt gewesen sein, drei davon in der Serie A.

Am Mittwoch wollen die Ermittler Ex-Profi Alessandro Zamperini vernehmen. Der 29-Jährige soll vor dem Pokalmatch Cesena gegen Gubbio dem Gubbio-Verteidiger Simone Farina 200.000 Euro für die Manipulation des Spiels angeboten haben. Farina lehnte ab und zeigte den Ermittlern den Bestechungsversuch an, was die erneuten Ermittlungen auslöste.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare