Wettskandal: Rückendeckung für Conte

+
Antonio Conte bekommt Rückendeckung von seinem Verein

Turin - Juventus Turin hat seinem Meister-Trainer Antonio Conte im italienischen Fußball-Wettskandal den Rücken gestärkt.

“Bei Juve wird niemand allein gelassen“, erklärte Club-Präsident Andrea Agnelli auf der Homepage des Vereins. Conte muss sich ab Mittwoch vor dem Sportgericht des italienischen Fußballverbands (FIGC) in Rom wegen der Nichtanzeige von zwei mutmaßlichen Spielmanipulationen in der Saison 2010/2011 bei seinem damaligen Club AC Siena verantworten. Bei einem Schuldspruch droht dem 43-Jährigen eine Sperre von mindestens sechs Monaten.

dpa

Kommentare