Wettbetrug bei Genua:  Ermittlungen laufen

+
Auch gegen Domenico Criscito wird ermittelt

Rom - Die Staatsanwaltschaft von Genua hat Ermittlungen gegen vier ehemalige Spieler des italienischen Fußball-Erstligisten FC Genua wegen mutmaßlichen Wettbetrugs eingeleitet.

Zu ihnen zählt auch Nationalspieler Domenico Criscito, der wegen des Verdachts auf Verwicklungen in den Skandal aus dem EM-Kader gestrichen worden war. Kurz vor Beginn der EURO hatte die Polizei Criscitos Zimmer im Trainingslager des Nationalteams in Florenz durchsucht. Ermittlungen laufen auch gegen die Spieler Omar Milanetto, Dario Dainelli und Rodrigo Palacio. Milanetto, der aktuell in der Serie B für Padua Calcio aufläuft, war im Mai wie auch Stefano Mauri, Kapitän von Lazio Rom und Teamkollege des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose, verhaftet worden.

Medienberichte, nach denen auch Ermittlungen gegen den Präsidenten von FC Genua, Enrico Preziosi, laufen, wurde dementiert. Bei FC Genua steht das deutsche Talent Alexander Merkel unter Vertrag.

SID

Kommentare