Werder macht trotz Misserfolg Gewinn

+
Klaus Allofs kann sich über das abgeschlossene Geschäftsjahr freuen.

Bremen - Trotz des schlechten Abschneidens in der abgelaufenen Saison hat Werder Bremen den zweithöchsten Gewinn der Clubgeschichte erwirtschaftet. Doch die Macher sind sich bewusst, dass es nächstes Jahr schlechter wird.

Das gab Klaus Allofs als Geschäftsführer der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA am Montag bei der Mitgliederversammlung des Stammvereins bekannt. Bei einen Umsatz von 119,9 Millionen Euro wies die Bilanz einen Gewinn von 8,2 Millionen Euro aus.

“Wir sind uns bewusst, dass diese positiven Zahlen vor allem durch die Einnahmen aus der Champions League getragen werden“, sagte Allofs. “Vorausschauend bewerten wir dieses Geschäftsergebnis als Absicherung für die laufende Saison ohne Europacup-Einnahmen.“ Werder Bremen hat nach eigenen Angaben zum siebten Mal in Folge ein positives Jahresergebnis erwirtschaftet.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Allofs betonte, dass die kommende Bilanz nicht so gut aussehen werde. “Ein Jahr ohne Champions League kann derzeit nicht allein mit dem Kerngeschäft Bundesliga aufgefangen werden“, sagte der Geschäftsführer. Werder könne aber “eine solche Phase mit eigenen Rücklagen ausgleichen“.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare