Weitere Festnahmen im türkischen Fußballskandal

Ankara - Die Polizei greift im türkischen Fußball durch: Im Zuge des Manipulationsskandals sind weitere Offizielle und Spieler verhaftet worden. Premierminister Erdogan unterstützt die Maßnahmen.

Im türkischen Fußball-Manipulationsskandal hat es erneut mehrere Festnahmen gegeben. Die Polizei verhaftete am Freitag zwei weitere Offizielle von Meister Fenerbahce, darunter Vorstandsmitglied Murat Ozaydinli. Auch ein Spieler des Istanbuler Klubs Buyuksehir Belediyesi und ein Offizieller von Genclerbirligi wurden festgenommen.

Premierminister Recep Tayyip Erdogan, selbst Fenerbahce-Fan, bekräftigte derweil seine Unterstützung bei der vollständigen Aufklärung des Bestechungsskandals. “Ich erachte das als Reinigungsprozess“, wurde Erdogan in der Zeitung “Hürriyet“ zitiert.

Seit Beginn der Ermittlungen wurden mehr als 30 Personen verhaftet, darunter Fenerbahce-Präsident Aziz Yildirim. 19 Spiele der vergangenen Saison sollen betroffen sei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare