Stürmer nicht zu Chelsea

Wegen Rooney: Mourinho blitzt bei ManU ab

+
Wayne Rooney

London - Der neue Teammanager Jose Mourinho hat vergeblich versucht, Superstar Wayne Rooney zum Europa-League-Sieger FC Chelsea zu holen. Manchester United lässt den Stürmer nicht ziehen.

Ein spektakuläres Millionenangebot des FC Chelsea für Manchester Uniteds Sturm-Superstar Wayne Rooney hat den englischen Fußball am Mittwoch in Atem gehalten. Chelsea bestätigte, es habe am Dienstag versucht, den Nationalstürmer von ManUnited an die Stamford Bridge zu locken. „Chelsea hat am Dienstag ein schriftliches Angebot für Wayne Rooney abgegeben“, teilte der Europa-League-Sieger mit. „Dieses Angebot beinhaltete keinen Wechsel und keine Ausleihe eines Spielers von Chelsea zu Manchester United.“

Unter anderem die Daily Mail und Sky Sports News hatten zuvor berichtet, Chelsea habe 11,5 Millionen Euro geboten - und als Zugabe entweder den spanischen Weltmeister Juan Mata oder den brasilianischen Nationalverteidiger David Luiz. Dennoch habe United umgehend abgelehnt. Chelsea warf den Red Devils nun vor, diese Fehlinformation im Trainingslager in Sydney an die Presse gegeben zu haben. Wie hoch das Angebot letztlich war, bleibt im Dunkeln: „Die Details sind vertraulich“, teilte Chelsea mit.

Rooney (27) hatte kurz vor dem Abschied des legendären Teammanagers Sir Alex Ferguson bei ManUnited um Freigabe für einen Wechsel gebeten. Seitdem blühen die Spekulationen, täglich werden neue Gerüchte hochgekocht.

Fergusons Nachfolger David Moyes jedoch hat Rooney vergangene Woche für unverkäuflich erklärt. Allerdings soll der Stürmer über eine Aussage Moyes', er sei eher als erste Alternative zu Robin van Persie eingeplant, nachhaltig verärgert sein.

SID 

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare