Champions-League-Viertelfinale

Watzke verrät seine Wunschgegner

+
Hans-Joachim Watzke

Dortmund - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund blickt schon jetzt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Zudem verrät er, wen er sich fürs Champions-League-Viertelfinale gewünscht hätte.

In der Champions League „könnten wir jetzt schon ausscheiden. Wir wollten die Gruppenphase überstehen - das haben wir geschafft. Und in der Meisterschaft möchten wir uns unbedingt direkt für die Champions League qualifizieren, das ist wichtig, um den Verein ökonomisch weiterzuentwickeln. Wir liegen auch hier im Plan“, sagte der BVB-Boss in einem Interview im Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Watzke verriet, wen er vor der Auslosung als Gegner für das Viertelfinale der Königsklasse favorisiert hatte. „Meine drei Wunschgegner waren, in der Reihenfolge: Galatasaray Istanbul, FC Malaga, Paris St. Germain“, so der 53-Jährige. Innerlich gejubelt habe er nicht, als Malaga gezogen wurde. „Nein. Und ich werde verrückt, wenn jetzt irgendjemand in unangebrachte Euphorie verfällt“, ergänzte Watzke mit Blick auf die beiden Duelle am 3. April in Spanien und am 9. April in Dortmund.

sid

Neue Rangliste: Die 20 umsatzstärksten Klubs der Welt

Neue Rangliste: Die 20 umsatzstärksten Klubs der Welt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare