Wahl zur Weltfußballerin: Eine Deutsche nominiert

+
Kerstin Garefrekes (r) und Ihre Mitspielerinnen bei während der WM im Sommer.

Zürich - Im Sommer ereilte die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft das frühe Aus im Viertelfinale der Heim-WM. Heute ist eine Deutsche zur Wahl der Weltfußballerin nominiert.

Lesen Sie auch:

DFB-Frauen besiegen Rumänien ohne Glanz

Die deutsche Nationalspielerin Kerstin Garefrekes ist für die Vorauswahl der Auszeichnung “Weltfußballerin des Jahres“ 2011 nominiert worden. Das teilte der internationale Fußball-Verband (FIFA) am Dienstag mit. Garefrekes ist eine von zehn vorgeschlagenen Fußballerinnen, von denen eine am 9. Januar 2012 bei der “FIFA Ballon d'Or“-Gala im Kongresshaus in Zürich zur besten Fußballerin des Jahres geehrt wird. Die Entscheidung über die Preisträgerin fällen die Trainer und Spielführerinnen aller Nationalteams und ausgewählte Medienvertreter des französischen Fußball-Fachmagazins “France Football“.

So schön ist der Frauenfußball

So schön ist der Frauenfußball

Neben Garefrekes sind die vierfache Titelträgerin Marta (Brasilien), Sonia Bompastor, Louisa Necib (beide Frankreich), Aya Miyama, Homare Sawa (beide Japan), Alex Morgan, Hope Solo, Abby Wambach (alle USA) und Lotta Schelin (Schweden) nominiert. Die aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetretene Birgit Prinz, dreifache Weltfußballerin des Jahres, wurde bei der Vorauswahl nicht berücksichtigt.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare