VW entmachtet Felix Magath

+
Wie wird Wolfsburgs Trainer Felix Magath auf die "Teil-Entmachtung" durch VW reagieren?

Wolfsburg - Felix Magath hat künftig im sportlichen Bereich nicht mehr das alleinige Sagen beim VfL Wolfsburg. Zum ersten Mal in seiner Zeit als Trainer setzt ihm Klub-Eigner VW einen Chef vor die Nase.

Finanz-Geschäftsführer Wolfgang Hotze wird zum 1. April Sprecher der Geschäftsführung, dem der sportliche Geschäftsführer Magath dann unterstellt ist.

“Die Schaffung einer übergeordneten Sprecherfunktion ist angesichts unserer ambitionierten vereinsübergreifenden Ziele und der wachsenden Komplexität unseres Geschäfts der richtige Schritt zur richtigen Zeit“, sagte VfL-Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia und bestätigte einen entsprechenden Bericht der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (Donnerstag).

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

“Für mich ändert sich nichts, und das ist die Hauptsache“, befand Felix Magath, der betonte, ein gutes Verhältnis zu Hotze zu haben. “Warum sollte ich etwas dagegen haben, wenn ein Freund Sprecher der Geschäftsführung wird?“, fragte Magath.

Die Maßnahme ist offenbar eine Reaktion auf die internen Arbeitsweisen Magaths und den ausbleibenden sportlichen Erfolg. Beim VW-Klub wird daher die Geschäftsführung neu gestaltet. In ihr arbeiteten Hotze (Finanzen), Magath (Sport) und Thomas Röttgermann (Organisation) bisher gleichberechtigt. Der 59 Jahre alte Hotze, bei VW bislang Leiter des Steuer- und Zollwesens, wurde am Montag im Konzern in den Ruhestand verabschiedet und steht künftig in Vollzeit der VW-Tochter VfL Wolfsburg zur Verfügung. Hotze gehört der VfL-Führung bereits seit 15 Jahren an.

Obwohl Magath in dieser Saison für rund 50 Millionen Euro 20 neue Spieler verpflichtete, dümpelt der VfL als Zehnter im Tabellen-Mittelfeld herum. VW hatte bereits vor dem 3:2 am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen Druck auf Magath ausgeübt.

dpa

Kommentare