Sorge um Hoffenheim-Profi

Vukcevic nach Autounfall in Koma

+
Boris Vukcevic hatte einen schrecklichen Unfall mit seinem Auto

Hoffenheim - Boris Vukcevic vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim ist bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt worden und liegt im künstlichen Koma.

Boris Vukcevic

Wie der Verein am Freitag mitteilte, stieß der 22 Jahre alte Profi mit seinem Wagen nahezu frontal mit einem Lastwagen zusammen und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.
Der Mittelfeldspieler sei inzwischen in einer Heidelberger Klinik operiert worden und liege nun im künstlichen Koma. Sein Zustand sei kritisch, der weitere Heilungsverlauf derzeit nicht absehbar, hieß es in einer Mitteilung des Vereins.

Die Club-Verantwortlichen zeigten sich geschockt. „Diese Nachricht hat uns erschüttert. Mannschaft, Trainer, alle hier sind geschockt. Unsere Gedanken sind bei Boris und seiner Familie“, sagte Hoffenheims Manager Andreas Müller.

Vukcevic war auf der Bundesstraße 45 zwischen Bammental und Mauer (Rhein-Neckar-Kreis) an einer Steigung auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Lkw zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde dabei nach Polizeiangaben leicht verletzt.

Der in Kroatien geborene Vukcevic wechselte 2008 vom VfB Stuttgart nach Hoffenheim, wo er in bisher 78 Bundesligaspielen sechs Tore erzielte. In dieser Saison traf der Stammspieler bisher einmal bei der 3:5-Niederlage in Freiburg. 1899 Hoffenheim empfängt in der Bundesliga an diesem Samstag den FC Augsburg.

dpa/sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare