Vorzeitige Abreise kostet Götze und Klose viel Geld

+
Mario Götze im Quali-Spiel gegen die Türkei

Düsseldorf - Miroslav Klose und Mario Götze kommt die vorzeitige Abreise von der deutschen Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien teuer zu stehen.

18.000 Euro für die Zugehörigkeit zum Kader in einem EM-Qualifikationsspiel werden vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) an jeden Spieler ausgeschüttet. Hätten sich Klose und Götze am Dienstag für das letzte EM-Qualifikationsspiel Deutschlands gegen Belgien in Düsseldorf als Zuschauer nur auf die Tribüne gesetzt, wäre die Prämie fällig geworden.

Torjäger Klose laboriert derzeit an Knieproblemen und hatte deswegen auch im Spiel gegen die Türkei am vergangenen Freitag in Istanbul (1:3) pausieren müssen. Er reiste am Montag zurück nach Rom zurück, wo am Sonntag als Höhepunkt des 7. Spieltags der Serie A das Stadtderby zwischen seinem Klub Lazio und AS Rom ansteht. Götze kehrte bereits am Samstag zu Borussia Dortmund zurück, weil bereits am Freitag das Gastspiel bei Werder Bremen steigt.

Die vom Fachmagazin kicker veröffentlichte Prämientabelle führen sechs Spieler mit 180.000 Euro an, die bei allen zehn Spielen in der EM-Qualifikation berufen wurden. Miroslav Klose bekam immerhin noch 144.000 Euro, Götze 90.000. Für das Trainerteam um Bundestrainer Joachim Löw werden ähnliche Boni fällig. Insgesamt schüttet der DFB für die Qualifikation mehr als vier Millionen Euro aus.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare