Vidal und Guerrero treffen bei der Copa America

+
Arturo Vidal traf für Chile beim 2:1 gegen Mexiko.

Buenos Aires - Am dritten Tag der Copa America in Argentinien haben zwei Bundesliga-Profis eine Hauptrolle gespielt. Arturo Vidal (Bayer Leverkusen) und Paolo Guerrero (HSV) trafen für ihre Mannschaften.

Ein Tor von HSV-Stürmer Paolo Guerrero hat Perú ein wertvolles 1:1 gegen Uruguay in der Copa América eingebracht. Bayer Leverkusens Arturo Vidal besiegelte seinerseits den Sieg von Chile gegen Mexiko 2:1 im anschließenden Spiel der Gruppe C am Montagabend (Ortszeit) im westargentinischen San Juan.

Fan-Tattoos: Wenn Fußball-Liebe unter die haut geht

Fan-Tattoos: Wenn Fußball-Leidenschaft unter die Haut geht

Guerrero überraschte in der 24. Minute Uruguays Abwehr, als er einen vom Mittelfeld aus zugespielten Ball im Sprint übernahm und die Peruaner überraschend in Führung brachte. Nur in der letzten Minute der ersten Halbzeit gelang es den Uruguayern, die zu den Favoriten des südamerikanischen Länderturniers zählen, das Spiel mit einem Tor von Liverpools Stürmer Luis Suárez auszugleichen. Kurz vor Abpfiff hatte Guerrero noch einmal eine klare Torchance, als sein Kopfball knapp am Pfosten vorbeiging.

Chile startete offensiv gegen Mexiko im zweiten Spiel im Estadio Bicentenario. In der 40. Minute nutzte jedoch Néstor Araujo einen Fehler der chilenischen Verteidiger, um einen Kopfball ins Netz zu setzen. In der zweiten Halbzeit erlangten die Chilenen, massiv von den über die Anden hergereisten Fans angefeuert, in nur sechs Minuten den Sieg. Esteban Paredes (66.) und Arturo Vidal mit einem Kopfball (72.) konnten zwei Eckbälle in Tore umwandeln, die zum verdienten Sieg der Chilenen führten.

dpa

Kommentare