Strukturen missachtet

VfL-Geschäftsführer kritisiert Magath

+
Felix Magath war Trainer, Manager und Geschäftsführer des VfL Wolfsburg

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg wirft seinem früheren Trainer, Manager und Geschäftsführer Felix Magath vor, die Strukturen des Klubs missachtet zu haben.

Der Sprecher der VfL-Geschäftsführung, Wolfgang Hotze, kritisierte, eine Zusammenarbeit habe nicht stattgefunden. Der inzwischen beurlaubte Magath habe stattdessen „regelmäßig den direkten Zugang zum Vorstand von Volkswagen gesucht.“

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

„Das halte ich nicht für besonders gut und würde mir wünschen, dass wir künftig die Angelegenheiten der Geschäftsführung auch dort lassen, wo sie hingehören“, sagte Hotze den „Wolfsburger Nachrichten“ (Freitag). Hotze erklärte das Modell einer Ämterhäufung beim VfL für gescheitert. Der neue Manager, der nicht zwingend „noch vor Dezember“ gefunden sein müsse, soll aber auch wieder Geschäftsführer sein.

„Für den Manager-Posten würde ich mir wünschen, dass wir eine integrative Persönlichkeit finden, die sich dann auch mit meinem Kollegen [Thomas] Röttgermann und mir als Geschäftsführung gemeinsam darstellt“, sagte Hotze, der formal Magaths Vorgesetzter war. „In den vergangenen Monaten wurde das Aufsichtsratspräsidium als Geschäftsführung wahrgenommen. Das ist keine gute Situation“, klagte Hotze, der im Hinblick auf Magaths zweite Ära in Wolfsburg befand: „Wir hatten uns alle etwas anderes versprochen.“

dpa

Kommentare