Messi-Gala! Vettel sieht mit seiner Freundin zu

+
Sebastian Vettel mit seiner Freundin Hanna auf der Tribüne

Barcelona - Der FC Barcelona hat sich dank einer Vier-Tore-Gala von Superstar Lionel Messi gegen den FC Valencia durchgesetzt. Sebastian Vettel sah es von der Tribüne aus. Obenauf bleibt weiter Real Madrid.

Mit einem mühelosen 4:0-Erfolg gegen den abstiegsgefährdeten Racing Santander hat der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid seinen Marsch Richtung Titelgewinn in der Primera División fortgesetzt. Cristiano Ronaldo brachte die Madrider bereits in der sechsten Minute in Führung. Karim Benzema traf kurz vor der Pause und erzielte in der 88. Minute auch das Tor zum Endstand. Zuvor war der Argentinier Ángel di María in der 73. Minute mit einem Traumtor erfolgreich.

Mesut Özil spielte bis zur 63. Minute, konnte dabei aber nicht wie zuletzt Akzente setzen. An der Überlegenheit Reals änderte das nichts. Mit überwältigender Dominanz fertigte Madrid seinen Gegner ab, der schon vor der Pause nach dem Platzverweis seines Verteidigers Domingo Cisma aufgegeben hatte. Die Partie war für die “Königlichen“ somit eher ein Training für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag bei ZSKA Moskau.

Einen fast hoffnungslosen Zehn-Punkte-Rückstand auf die “Königlichen“ hat der FC Barcelona auch nach seinem souveränen Sieg am Sonntagabend im Camp Nou über den drittplatzierten FC Valencia. Barca gewann das Spitzenspiel nach Rückstand durch vier Tore von Messi und einem Treffer von Xavi noch mit 5:1. Sebastoan Vettel saß auf der Tribüne.

Beim Titelverteidiger wächst die Nervösität um Josep Guardiola. Der Erfolgstrainer verlangte von seinem Verein mehr Zeit, um über eine Vertragsverlängerung zu entscheiden. “Ich bin mir noch nicht so ganz im Klaren“, sagte Guardiola. Es gehe nicht um das Geld, sondern um seine künftige Herausforderung als Trainer, sagte der Erfolgscoach, der mit Barça alle möglichen Trophäen gewonnen hat.

dpa

Kommentare