Vergewaltigungs-Verfahren gegen Brandão eingestellt

Paris - Ein Vergewaltigungsprozess gegen den brasilianischen Stürmer Brandão ist in Frankreich eingestellt worden. Die Klägerin habe sich in Widersprüche verwickelt, so der Richter.

Es gebe keine Beweise, um das Verfahren gegen den 32 Jahre alten Profi des französischen Rekordmeisters AS Saint-Etienne fortzusetzen, entschied Ermittlungsrichter Julien Retailleau nach Medienberichten vom Freitag. Die Klägerin habe sich in Widersprüche verwickelt, so der Richter. Sie habe nun zehn Tage Zeit, um Berufung einzulegen.

Brandão war im März vergangenen Jahres nach einer Disco-Nacht in Aix-en-Provence 30 Kilometer nördlich von Marseille von einer damals 24-jährigen Frau angezeigt worden. Der Stürmer, seinerzeit noch in Diensten von Olympique Marseille, habe sie nach Hause gefahren und im Wagen zum Sex gezwungen, versicherte sie. Der Brasilianer beteuerte allerdings immer seine Unschuld. Es sei damals einvernehmlich zum Geschlechtsverkehr gekommen, sagte er.

Vor seinem Wechsel nach Frankreich im Jahr 2009 war Brandão, der bürgerlich Evaeverson Lemos da Silva heißt, in der Ukraine ein Star. Bei Schachtjor Donezk traf er in 129 Spielen 68 Mal. Während des Ermittlungsverfahrens war er von Marseille für einige Monate in seine südamerikanische Heimat ausgeliehen worden, spielte für Cruzeiro und Gremio, bevor er Anfang 2012 nach Marseille zurückkehrte. Im Sommer unterschrieb er dann in Saint-Etienne einen Zweijahresvertrag.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare