Er hat einfach kein Glück mit seinen Autos

Valencia-Profi löst mit Ferrari Waldbrand aus

+
Der völlig ausgebrannte Ferrari von Ever Banega.

Valencia - Als Fußball-Profi kann man sich viele und teure Autos leisten. Dass das nicht immer von Vorteil ist, davon kann Ever Banega ein Liedchen singen.

Der Profi des FC Valencia scheint mit seinen Luxuskarossen einfach immer nur Pech zu haben. Im Februar diesen Jahres vergas der Argentinier beim Tanken, die Bremse seines Geländewagens anzuziehen. Das Gefährt rollte daraufhin los und machte auch vor dem mit dem Rücken zum Wagen stehenden Banega nicht halt. Der Mittelfeldspieler wurde von dem Auto gestreift und zog sich dabei einen Schien- und Wadenbeinbruch zu, garniert mit dem Bruch eines Knöchels.

Ever Banega

Die Verletzungspause dauerte bis in die Sommerpause hinein, doch jetzt war Banega eigentlich wieder fit und voller Tatendrang. Daher musste auf der Fahrt zum Training auch der Geländewagen in der Garage bleiben, stattdessen brauste der Kicker mit seinem roten Ferrari los. Dumm nur, dass das Gefährt während der Fahrt aus ungeklärter Ursache Feuer fing und völlig ausbrannte. Zum Glück konnte sich Banega rechtzeitig aus dem brennenden Wagen retten und blieb unverletzt. Für die umliegenden Bäume sah das aber ganz anders aus: Banega löste mit seinem brennenden Wagen nämlich auch noch einen kleinen Waldbrand in der völlig ausgetrockneten Gegend um Valencia aus.

Wie sagte es Ex-Profi Andreas Brehme einst doch so treffend: "Haste Sch... am Fuß, haste Sch... am Fuß" - oder in Banegas Fall: am Gaspedal.

wi

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare