Rückschläge für Cottbus und Frankfurt

Union darf wieder vom Aufstieg träumen

+
Union Berlins Torsten Mattuschka jubelt nach seinem Treffer zum 2:1.

Köln - Union Berlin hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga nach der Derby-Pleite gegen Energie Cottbus eindrucksvoll zurückgemeldet und darf wieder vom Aufstieg träumen.

Die Eisernen gewannen zum Auftakt des 26. Spieltags 4:2 (2:1) gegen den FC St. Pauli und verkürzten damit den Rückstand auf Relegationsplatz drei zumindest vorübergehend auf drei Punkte. Cottbus unterlag derweil beim MSV Duisburg 1:2 (0:1) und verpasste damit die Gelegenheit, nach Punkten mit dem drittplatzierten 1. FC Kaiserslautern gleichzuziehen. Ebenfalls einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf kassierte der FSV Frankfurt mit einem 0:3 (0:1) beim SC Paderborn.

In einem packenden Duell an der Alten Försterei in Berlin sorgte Unions Top-Torschütze Simon Terodde nach einem Traumpass von Kapitän Torsten Mattuschka für die Führung (20.). Kurz nach dem Ausgleich von Marius Ebbers (37.), der sein 100. Zweitligator erzielte, traf Mattuschka nach einer guten Kombination ins leere Tor (42.). Sebastian Schachten glich im zweiten Durchgang erneut aus (76.), ehe Adam Nemec erneut für die „Eisernen“ traf. Terodde machte mit seinem zweiten Treffer wenig später alles klar (83.). Pauli musste die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Folge hinnehmen.

In Duisburg erzielten Ranisav Jovanovic (37.) und Branimir Bajic per Foulelfmeter (81.) die Tore für den MSV, der sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffte. Cottbus konnte durch Stiven Rivic (87.) nur noch verkürzen.

In Paderborn erzielten Alban Meha per Foulelfmeter (21.), der Frankfurter Michael Görlitz per Eigentor (85.) und Thomas Bertels (90.) die Tore für die Gastgeber. Der FSV wäre bei einem Sieg bis auf einen Punkt an Kaiserslautern herangerückt.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare