Hoffenheim in der Krise

Kapitän kritisiert TSG: "Unfassbare Fluktuation"

+
Andreas Beck macht seinem Ärger Luft.

Zuzenhausen - Kapitän Andreas Beck hat die Personalpolitik seines Vereins 1899 Hoffenheim massiv kritisiert. „Ein Neustart ist nötig“, sagte der 26-Jährige in einem Interview.

„In meinen fünf Jahren hier gab es eine unfassbare Fluktuation an Spielern. Ein ständig volles Stadion kennen doch nur noch Tobi Weis, Sejad Salihovic und ich“, so Beck gegenüber dem "Kicker" (Donnerstagsausgabe).

Fünf Jahre nach seinem Durchmarsch von der Dritt- in die Erstklassigkeit droht dem Verein in dieser Saison der Abstieg aus der Fußball-Bundesliga. Beck fordert daher unabhängig vom Ausgang dieser Spielzeit im Sommer einen radikalen Schnitt. „Ich glaube nicht, dass wir mit der gleichen Konstellation wieder hinkommen, wohin der Verein möchte: attraktiv und erfolgreich Fußball spielen“, meinte er. „Wir brauchen neue Impulse. Aber nicht den Abstieg.“

Trotz des 17. Tabellenplatzes und vier Punkten Rückstand auf den Relegationsrang glaubt der neunfache Nationalspieler aber weiter an eine Rettungschance. „Der Klassenerhalt ist definitiv noch machbar“, sagte Beck. „Ich fühle mich schon in der Bringschuld dem Verein gegenüber. So wie andere Spieler auch, die länger hier sind.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare