Tierschützer: Ukraine schlachtet Hunde für EM

Kiew - In Polen und der Ukraine laufen die Vorbereitungen für die EM 2012 auf Hochtouren. Um die EM so attraktiv wie möglich zu gestalten, ergreifen die Organisatoren offenbar fragwürdige Maßnahmen:

Lesen Sie auch:

EM 2012: Rauchverbot in allen Stadien

Tierschützer in der Ukraine werfen den Behörden vor, streunende Straßenhunde grausam zu töten, um die Städte des Landes vor der Fußball-Europameisterschaft 2012 für Touristen attraktiver zu machen. Nach Angaben der Kritiker werden auch illegale Substanzen verwendet, um Hunde einzuschläfern. Darüber berichtete die Zeitung “Kyiv Post“ am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe. Es herrschten Zustände wie im Schlachthaus, kritisieren demnach die Tierschutzverbände. Die EM-Organisatoren bestreiten die Vorwürfe. Die Ukraine richtet das Turnier im Juni 2012 gemeinsam mit Polen aus.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare