Vor EM: Ukraine warnt vor ungeschütztem Sex

Kiew - Am Welt-Aids-Tag hat die besonders von der Krankheit betroffene Ukraine die Besucher der Fußball-Europameisterschaft 2012 vor ungeschütztem Sex in der Ex-Sowjetrepublik gewarnt.

Aktivisten warben unter dem Motto “Jeden Tag stirbt in der Ukraine eine Fußballmannschaft an Aids“ vor allem in den Spielorten Kiew, Lwiw, Charkow und Donezk für die Benutzung von Kondomen. Das berichteten ukrainische Medien am Donnerstag. In den vergangenen Tagen gab es zudem landesweit Ausstellungen, Aufklärungsveranstaltungen in Schulen und Begegnungen mit HIV-Infizierten.

Schöner wohnen in Polen: Zu Besuch im deutschen EM-Quartier

Schöner wohnen in Polen: Zu Besuch im deutschen EM-Quartier

In keinem anderen Land Europas ist nach Angaben von UNAIDS - dem HIV/Aids-Programm der Vereinten Nationen - die Neuinfektionsrate so hoch wie im Co-Austragungsland der EM. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass dort 1,1 Prozent der Bevölkerung im Alter von 18 bis 49 Jahren das HI-Virus in sich tragen. Das ist etwa so viel wie in Mali (1,0) oder Burkina Faso (1,2). In Deutschland liegt dieser Wert bei 0,1 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare