Uefa: 110.000 Euro Strafe für Barcelona

+
Die Spieler des FC Barcelona feiern ihren Sieg gegen Porto.

Barcelona - Der Gewinn des europäischen Supercups kommt den FC Barcelona nachträglich noch teuer zu stehen. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) brummte dem spanischen Meister eine satte Strafe auf.

Der Champions-League-Sieger kassierte für zwei Vergehen während des 2:0-Erfolges gegen Europa-League-Sieger FC Porto nach Vereinsangaben eine Strafe über 110.000 Euro. Die Uefa bestrafte „Barca“ zum einen dafür, dass das Team um Superstar Lionel Messi bei der Partie am 26. August in Monaco zwei Minuten zu spät zur zweiten Halbzeit aufs Feld gekommen war.

Zum anderen wurde geahndet, dass im Fanblock der Spanier zehn bengalische Feuer gezündet worden waren. Der Klub hat drei Tage Zeit, gegen die Strafe Einspruch einzulegen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare