U20-WM: Coach Opfer von bewaffnetem Überfall

+
Kolumbiens U20-Nationaltrainer Eduardo Lara ist bei der WM am Freitag Opfer eines bewaffneten Raubüberfalles geworden

Cali - Kolumbiens U20-Nationaltrainer Eduardo Lara ist bei der WM am Freitag Opfer eines bewaffneten Raubüberfalles geworden. Seine größte Sorge galt aber nicht seinem Besitz sondern seiner Frau.

Zwei bewaffnete Täter stoppten am Vortag des Finales der U20-Weltmeisterschaft zwischen Brasilien und Portugal das Fahrzeug, in dem der ehemalige Coach der A-Nationalmannschaft mit seiner Frau in Cali unterwegs war. „Gott sei Dank ist mit und meiner Frau nichts angetan worden, ich habe lediglich meine Uhr und einige Wertgegenstände verloren“, sagte der geschockte Lara der Tageszeitung El Tiempo.

Eduardo Lara ist ein potentieller Nachfolger von Nationaltrainer Hernan Dario Gomez, über dessen Zukunft der Verband am Wochenende entscheiden will. Gomez hatte vor zwei Wochen öffentlich eine Frau geschlagen und daraufhin unter dem Eindruck von Protesten der Öffentlichkeit seinen Rücktritt angeboten.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare