Obszöne Geste

Mittelfinger-Jubel: Verband ermittelt gegen England-Profi

+
Troy Deeney (l.) traf gegen den FC Chelsea per Elfmeter.

Überraschend gewann der FC Watford gegen Chelsea, die Freude ist aber schon wieder verfolgen. Stürmer Troy Deeney droht nach seinem Jubel Ärger durch den Verband.

London - Troy Deeney vom FC Watford droht eine Sperre durch den englischen Fußballverband (FA). Der Stürmer traf am Montag beim überraschenden 4:1 gegen den amtierenden Meister FC Chelsea per Elfmeter zum 1:0 und ließ sich anschließend zu einem obszönen Jubel hinreißen.

Der 29-Jährige feierte seinen Treffer mit einer doppelten Mittelfinger-Geste in Richtung der Fans des FC Chelsea. Am Dienstag gab die FA nun bekannt, dass Ermittlungen gegen denn Stürmer der Hornets eingeleitet wurden. Möglich ist das, weil der Schiedrichter der Partie, Mike Dean, die Szene nicht gesehen hat. Wird Deeney verurteilt, droht ihm eine Sperre von zwei bis vier Spielen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.