Spanien Top-Reiseziel

Trainingslager: Hier überwintert die Liga

+
Der FC Bayern war schon im vergangenen Jahr in Katar. Die meisten Bundesligisten zieht es jedoch nach Spanien.

Düsseldorf - Die Pause ist kurz, die bevorstehenden Reisen sind teilweise lang: Alle 18 Bundesligisten bestreiten ihre zentralen Vorbereitungsmaßnahmen im Ausland.

Die Terminhatz geht gnadenlos weiter. Nur rund zwei Wochen Pause sind den Fußballprofis der 18 Bundesligisten an Weihnachten und zum Jahreswechsel 2013/14 vergönnt. Mit Beginn des WM-Jahres steht die zentrale Rückrundenvorbereitung auf dem Programm. Und da heißt es: Rein in den Flieger, ab in die Wärme.

Acht Clubs beziehen in Spanien Quartier, in die Türkei und nach Abu Dhabi zieht es jeweils drei. Herbstmeister Bayern München bereitet sich wie Schalke 04 in Doha (Katar) auf die zweite Saisonhälfte vor, die am 24. Januar um 20.30 Uhr mit dem Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Team von Bayern-Coach Pep Guardiola beginnt. Bayer Leverkusen wird sich in Lagos (Portugal), der VfB Stuttgart in Kapstadt aufhalten.

„Man hetzt ein bisschen um die Weltgeschichte“ - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge brachte es auf den Punkt. Die Auszeit zwischen dem Gewinn der Vereins-WM in Marokko und dem Trainingslager in Doha ist sehr knapp bemessen. Zudem sind die Reisestrapazen auch nicht zu unterschätzen, bei fast allen heißt es: Stress mit Miles and more.

Beispiel Hamburger SV: Trainer Bert van Marwijk drückt nach der enttäuschenden Hinrunde auf das Tempo und hat für den Wiederbeginn am 3. Januar gleich zwei Trainingseinheiten angesetzt. Schon am darauffolgenden Tag fliegt die Mannschaft nach Indonesien, um am 6. Januar im Kanjuruhan Stadium in Malang ein Testspiel gegen den indonesischen Erstligisten Arema Cronus zu bestreiten.

Für ihren Auftritt kassieren die Hamburger eine Prämie von rund 500 000 Euro. Die Reise wird von der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Außendarstellung der Bundesliga in der Welt mit rund 250 000 Euro unterstützt.

Beliebtestes Reiseziel ist Spanien, wohin es gleich acht Teams zieht. Wie der HSV werden sich auch der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt in Abu Dhabi fit machen. Im türkischen Belek halten sich fast gleichzeitig Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Hannover 96 auf.

Vor Jahresfrist war gleichfalls Spanien (fünf Vereine) das Top-Reiseziel, gefolgt von der Türkei (vier), Portugal und den Vereinigten Arabischen Emiraten (jeweils drei). Schon damals hatten sich die Bayern und der FC Schalke in Doha getummelt. Der FC Augsburg hatte seinerzeit auf ein Auslands-Trainingslager verzichtet.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare