Tottenham-Manager Redknapp vor Gericht

+
Harry Redknapp (l.) mit Real-Coach José Mourinho

London - Teammanager Harry Redknapp vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur steht wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Er bestreitet alle Vorwürfe.

Der Trainer des Premier-League-Dritten soll in seiner Zeit beim FC Portsmouth 225. 000 Euro vom damaligen Besitzer Milan Mandaric erhalten und über ein Konto in Monaco am Staat vorbeigeschleust haben. Vor dem Southwark Crown Court in London bestritten beide die Vorwürfe. Richter Anthony Leonard warnte die Jury davor, sich von der Berichterstattung beeinflussen zu lassen: „Dieser Fall wird viel öffentliches Interesse hervorrufen. Ich rate Ihnen, die Berichte nicht zu lesen und nicht anzuhören.“

Das Duo Redknapp und Mandaric ist bei der Londoner Polizei nicht unbekannt. Bereits 2007 waren beide wegen Betrugsvorwürfen verhaftet, später allerdings freigesprochen worden.

Redknapp gilt auf der Insel als Favorit auf die Nachfolge des Italieners Fabio Capello, der sein Amt als Englands Nationaltrainer nach der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine niederlegen wird. Seit 2008 arbeitet Redknapp in Tottenham und führte die Spurs 2010 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Champions League.

Der serbisch-amerikanische Geschäftsmann und Multimillionär Mandaric leitete den FC Portsmouth von 1999 bis 2006. Später übernahm er die Mehrheit bei Leicester City. 2010 kaufte er für ein symbolisches Pfund Sheffield Wednesday.

sid

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare