Grandioser Torwart-Köpfer

Tschauner rettet St. Pauli gegen Paderborn

+
Philipp Tschauner köpfte St. Pauli zum Ausgleich.

Hamburg - Ausgerechnet Torwart Philipp Tschauner hat dem FC St. Pauli am Montagabend in der Zweiten Liga gegen den SC 07 Paderborn mit einem Kopfballtor einen Punkt gerettet.

In der letzten Minute marschierte der Keeper nach vorn und köpfte einen Eckball zum glücklichen 2:2 (0:0) gegen den SC Paderborn ein. „Das ist einzigartig. Das wünscht man sich immer“, sagte der gefeierte Keeper mit Freudentränen in den Augen.

„Den hat der Tschauni gut reingemacht. Er ist halt ein Klotz, der schwer zu verteidigen ist“, lobte Trainer Michael Frontzeck: „Das Punkt war für uns heute sehr wichtig.“ Vor 28 278 Zuschauern im Millerntor-Stadion hatten zuvor Marius Ebbers (53. Minute) für St. Pauli sowie Deniz Yilmaz (56.) und der Ex-Paulianer Mahir Saglik (84.) für den SCP getroffen.

Ohne den letztmals wegen einer Roten Karte gesperrten Torjäger Daniel Ginczek taten sich die Hausherren gegen die gut gestaffelten Gäste schwer. Die beste Chance in der enttäuschenden ersten Halbzeit bot sich sogar den ganz auf Defensive bedachten Paderbornern, doch Daniel Brückner zielte freistehend über das Tor (45.+1).

Nach dem Wechsel sorgte Oldie Ebbers mit seinem 101. Zweitliga-Tor für die vermeintlich beruhigende Führung der Braun-Weißen. Doch die hielt nicht lange: Eine Unachtsamkeit auf der Gegenseite nutzte Yilmaz aus abseitsverdächtiger Position mit großer Entschlossenheit zum nicht unverdienten 1:1. In der verrückten Schlussphase verhinderte der rotzfreche Schlussmann Tschauner St. Paulis Pleite.

dpa

Unvergessene Torwart-Legenden

Unvergessene Torwart-Legenden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare