Hoeneß und Heynckes pro Tortechnik

+
Uli Hoeneß

München - Bayern-Präsident Uli Hoeneß und -Trainer Jupp Heynckes haben die Entscheidung der FIFA zur Einführung der Torlinien-Technologie ausdrücklich begrüßt.

„Wenn das funktioniert, bin ich dafür. Es ist die einzige technische Neuerung, die ich akzeptiere. Ich bin total gegen technische Hilfsmittel bei Abseits- oder Elfmeterentscheidungen“, sagte Hoeneß im Interview mit Sky Sport News HD.

Der 60-Jährige spricht sich gleichzeitig aber auch gegen den Einsatz in unteren Spielklassen aus: „Ich würde die Technik nur in der Bundesliga oder Champions League einsetzen. Eine Einführung in der C-Klasse halte ich für schwachsinnig.“ Die Technologie soll erstmals im Dezember 2012 bei der Klub WM in Tokio zum Einsatz kommen.

Auch Trainer Jupp Heynckes hat die Entscheidung begrüßt. „Das ist eine gute Entscheidung und sie war längst fällig. Ich hoffe, dass dem Profi-Fußball künftig so manche Fehlentscheidung erspart bleibt“, sagte der Coach des deutschen Rekordmeisters Bayern München am Freitag. „Ganz wichtig ist auch, dass unsere Schiedsrichter eine Hilfe bekommen und ihre schwierige Aufgabe damit etwas erleichtert wird.“ Das FIFA-Regelkomitee IFAB hatte am Donnerstag grünes Licht für die Einführung technischer Systeme gegeben, die dem Schiedsrichter anzeigen, ob der Ball die Torlinie überschritten hat oder nicht.

sid/dpa

"Du Sohn einer Hupe!" Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

"Du Sohn einer Hupe!" Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

Kommentare