Terry sagt Sorry

+
John Terry flog vom Feld

London - Kapitän John Terry vom englischen Spitzenklub FC Chelsea hat sich für seine Tätlichkeit im Halbfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Barcelona (2:2) bei den Anhängern der Blues entschuldigt.

„Ich möchte Sorry dafür sagen, dass ich im Camp Nou vom Platz geflogen bin und die Spieler, den Teammanager und den Klub in einem so schwierigen Spiel so früh in so eine Situation gebracht habe. Ich bin Manns genug, um Fehler einzugestehen, und das war ein Fehler. Ich schulde es euch, den Fans, das zu sagen“, schrieb Terry in der Stadionzeitung vor dem Spiel gegen die Queens Park Rangers.

Er habe sich bereits nach dem Spiel, das Chelsea ins Finale am 19. Mai in München gegen den FC Bayern brachte, bei Teammanager Roberto Di Matteo, seinen Mitspielern und dem Stab für seinen Tritt gegen Alexis Sanchez entschuldigt, ergänzte Terry.

Die Leistung der zehn verbliebenen Chelsea-Spieler bezeichnete er als „eine der besten, die ich hier je gesehen habe. Es war ja nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Art und Weise, wie sie gegen eines der besten Teams der Geschichte in dessen Stadion gespielt haben. Ich war echt stolz auf die Jungs, sie haben es sich verdient, dieses Finale zu spielen“.

Terry indes wird dann rotgesperrt fehlen. Und auch Ramires, Raul Meireles und Branislav Ivanovic (Gelbsperren) dürfen nicht mithelfen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare