Strenge Verhaltensregeln für Englands Nationalspieler

+
Englands Nationaltrainer Roy Hodgson.

London - Die Details des neuen Verhaltenskodex für Englands Fußball-Nationalspieler sind bekanntgeworden. Der Verband hat dafür ein 16-seitiges Dokument entworfen.

Die Details des neuen Verhaltenskodex für Englands Fußball-Nationalspieler sind bekanntgeworden. In dem 16-seitigen „Code of conduct“-Heftchen des Fußballverbandes FA gibt es jeweils 33 „Do's“ (was man machen sollte) und „Dont's“ (was man nicht machen darf): So soll zum Beispiel einen Tag vor dem Länderspiel oder am Spieltag selbst nicht mehr getwittert werden, die Spieler der „Three Lions“ dürfen keine heimlichen Room-Service-Essensbestellungen im Hotel mehr machen, sollen nur einen „vernünftigen Zeitumfang“ mit Videospielen verbringen und dürfen ihre Handys beim Essen oder im Mannschaftsbus nur mit Erlaubnis von Trainer Roy Hodgson benutzen.

Zudem sollen die Spieler keine Interna ausplaudern oder Alkohol ohne Hodgsons Genehmigung trinken und werden ermutigt, sich in Mixed-Zonen den Journalisten zu stellen. Verlangt wird, dass die Profis ihre Fans nach jeder Partie würdigen, stets pünktlich sind und die jeweilige Kultur bei Auswärtsspielen respektieren.

„Jede Form von Diskriminierung“ ist unter den schweren Vergehen aufgeführt. Zentral heißt es in dem Kodex, über den am Mittwoch berichtet wurde: „Spieler, die England repräsentieren, sind Botschafter ihres Landes und Vorbilder für jüngere Spieler.“ Die Standards würden „zu jeder Zeit erwartet, auch wenn die Spieler nicht für die Nationalmannschaft im Einsatz sind“. Die FA legte sich nicht fest, welches Vergehen welche Strafe zur Folge hätte.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare