Ter Stegen steigert seine EM-Chancen

+
Marc-André ter Stegen kämpft mit Tim Wiese und Ron-Robert Zieler um die zwei Torwartplätze hinter dem gesetzten Manuel Neuer.

Berlin - Torwartcoach Andreas Köpke ist sehr angetan von den ersten Trainingseindrücken des Gladbachers Marc-André ter Stegen in der Vorbereitung. Die Chancen des Keepers auf die EM scheinen zu steigen. 

„Man sieht schon, dass er sehr, sehr gut austrainiert ist“, sagte der Fußball-Europameister von 1996 am Dienstag im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft auf Sardinien über den 20 Jahre alten Schlussmann.

Nationalmannschafts-Neuling ter Stegen kämpft mit dem Bremer Tim Wiese (30) und dem Hannoveraner Ron-Robert Zieler (23) bis zum Meldeschluss des Kaders am 29. Mai um die Positionen zwei und drei hinter dem gesetzten Münchner Manuel Neuer (26). „Die Jungs sind fit und gewillt, den Kampf anzunehmen“, erklärte Köpke. Hinter Neuer habe man „keine Rang- oder Reihenfolge festgelegt“, bekräftigte Köpke: „Jeder hat die Chance, in den 23-Mann-Kader zu rutschen.“

Das ist Jogis vorläufiger EM-Kader

Das ist Jogis EM-Kader!

Der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, der das letzte Wort bei der Entscheidung hat, strich auch die Verdienste von Wiese und Zieler heraus: „Sie sind schon länger dabei. Wir haben zu den Jungs volles Vertrauen.“ Mit ter Stegen habe er ein längeres Gespräch beführt, um den Jungstar kennenzulernen. „Er ist ein Junge, der weiß, was er will“, resümierte Köpke: „Ich freue mich, dass ich ihn mal im Training sehen kann. Dann wird man sehen, was die Zukunft bringt.“

Die Entscheidung für die Nominierung eines vierten Torhüters begründete Köpke mit dem späten Einstieg von Neuer in die Vorbereitung. Er wird am 25. Mai während des zweiten Trainingslagers zum DFB-Team stoßen. „Wir wollten gewährleisten, dass wir auch in Südfrankreich mit drei Torhütern arbeiten können“, sagte Köpke.

dpa

Kommentare