Tom Starke bezichtigt Raul der Lüge

+
Absicht oder Dusel? Rauls Ball war für Torwart Tom Starke unhaltbar

Gelsenkirchen - Fußball-Weltstar Raul musste sich nach dem 3:1-Sieg von DFB-Pokalsieger Schalke 04 gegen 1899 Hoffenheim viel Kritik anhören. Torhüter Tom Starke regte sich besonders auf.

Grund war der Treffer, der dem 34-jährigen Spanier in der 28. Minute gelang, als der Ball vom linken Fuß an den rechten Unterarm prallte und von dort aus ins Tor ging. Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) erkannte den Treffer an, nachdem er mit dem Spanier Rücksprache gehalten hatte. “Das war ein klares Tor. Ich spiele den Ball zwar mit der Hand. Aber es war keine Absicht. Da ist es egal, ob der Ball ans Knie, an die Brust oder an die Hand springt“, sagte Raul beim Pay-TV-Sender Sky.

Das brachte vor allem den Hoffenheimer Torhüter Tom Starke auf die Palme. “Er macht das Tor ganz klar mit der Hand, deswegen ist es ein irreguläres Tor. Der Schiedsrichter hat es nicht gesehen, er hat ihn gefragt. Raul hat dann verneint. Selbst so ein Sportsmann hat es nötig zu lügen“, sagte Starke.

Einen bissigen Kommentar in Richtung der Referees konnte sich Trainer Holger Stanislawski nicht verkneifen: “Es wird jetzt wieder von 1000 Schiedsrichter-Experten auseinander gepflückt, so dass der Schiedsrichter Recht bekommt. Insofern brauchen wir uns nicht darüber aufregen. Das ist ein Klientel, das unantastbar ist.“

dapd

Kommentare