Stadion-Alkoholverbot? Meinungen gespalten

+
Gehört Bier in ein Fußballstadion?

Frankfurt/Main - Ein mögliches Alkoholverbot in Bundesliga-Stadien hat unter Innenpolitikern ein geteiltes Echo ausgelöst.

Während sich in der Union die Stimmen für ein solches Verbot am Dienstag mehrten, zeigte sich der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) skeptisch. Alkohol sei nicht das grundlegende Problem bei den Gewaltausbrüchen rund um wichtige Sportereignisse, sagte er am Rande der Innenminister-Konferenz in Frankfurt/Main. “Das Bier in der Halbzeit und die Bratwurst gehören sicher ein Stück weit dazu.“ Die Probleme lägen in den unterschiedlichen Fankulturen begründet.

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) hatte zu der Tagung ein generelles Alkoholverbot in den Stadien und den öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg dorthin angeregt, um Gewaltexzesse einzudämmen. Erst der Alkoholkonsum enthemme viele der späteren Täter, lautet seine These. Auch der sportpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Stephan Mayer, sprach sich am Dienstag dafür aus, in Stadien künftig nur noch alkoholfreie Getränke zu erlauben.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare