UEFA ermittelt

Spielmanipulation in der Europa League?

Berlin - Die Europäische Fußball-Union UEFA ermittelt in einem erneuten Fall möglicher Spielmanipulation. Untersucht wird eine Europa-League-Quali-Partie mit sehr deutlichem Ergebnis.

Im Fokus steht das Qualifikationsspiel zur Europa League zwischen dem norwegischen Club Ålesund FK und KF Tirana aus Albanien. “Unser Überwachungssystem hat bei diesem Spiel verdächtige Wettmuster ausgemacht“, teilte die UEFA am Montag mit. Ein UEFA-Inspektor sei bereits mit einem Mandat für eine weitere Untersuchung beauftragt worden.

Ålesund hatte am 26. Juli das Rückspiel mit 5:0 gewonnen, nachdem das erste Duell 1:1 ausgegangen war. Daraufhin hatte der norwegische Verband NFF die UEFA aufgefordert, das Rückspiel zu untersuchen. Es bestünde der Verdacht, dass die Albaner absichtlich genau dieses Ergebnis herbeigeführt hätten.

Im Vorfeld der Partie seien außergewöhnlich viele Tipps auf ein 5:0 abgegeben worden, wie die nationale Lotterie-Gesellschaft Norsk Tipping dem Verband mitgeteilt habe. Nach Angaben des Verbandes kann eine Beteiligung von Ålesund an einer möglichen Manipulation ausgeschlossen werden. Tirana hat den Vorwurf zurückgewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare