Spielabbruch nach Schlägerei: Torwart mit Schädelprellung

Pforzheim - Nach einer Schlägerei zwischen mehreren Spielern ist die Kreisklassen-Partie FC Steinegg gegen den FV Neuenbürg in der Nähe von Pforzheim abgebrochen worden.

Nach einem Bericht der „Pforzheimer Zeitung“ (Montag) hatte der Schiedsrichter am Sonntag beim Stand von 0:2 zunächst Steineggs Torhüter und einen Neuenbürger Spieler wegen einer Auseinandersetzung mit Roten Karten vom Platz geschickt. Im Anschluss kam es außerhalb des Spielfelds zu einer heftigen Schlägerei, bei der nach Angaben des FC Steinegg drei gegnerische Fußballer auf den am Boden liegenden Torhüter eintraten.

Der Schiedsrichter brach die Partie in der 34. Minute ab, Polizei und Krankenwagen wurden gerufen. Der Torwart erlitt Schädelprellungen, hat das Krankenhaus inzwischen aber wieder verlassen, wie Steineggs Vorsitzender Uwe Birringer der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare