Spielabbruch nach Fan-Randale

Bogota - Bei einem Liga-Spiel in Kolumbien kam es zu Ausschreitungen. Fans warfen Sitze auf das Spielfeld und der Unparteiische sah sich gezwungen, dass Spiel abzubrechen.

in der kolumbianischen Fußball-Liga: Im Karibik-Derby zwischen Real Cartagena und Junior Barranquilla am Sonntag stürmten die enttäuschten Fans der Gastgeber wenige Minuten vor dem Abfiff beim Stande von 1:3 den Platz. Da anschließend mehr als 70 Sitze auf das Spielfeld flogen und die Fans auch noch die Cafeteria des Stadions Jaime Moron zerstörten, entschied sich Schiedsrichter Hernando Buitrago, das Lokalduell zwischen den beiden Küstenstädten zum Schutz der Spieler nicht wieder anzupfeifen. Den abstiegsbedrohten Gastgebern drohen nun eine Platzsperre und eine empfindliche Geldstrafe.

SID

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare