Randale, Knallkörper, Angriff auf Torwart

Kuranyi-Spiel nach Böllerwurf abgebrochen

+
Kevin Kuranyi im Trikot von Dynamo Moskau (Archivbild)

Moskau  - Wegen randalierender Fans ist in der russischen Liga das Spiel zwischen Dynamo Moskau um Kevin Kuranyi und Zenit St. Petersburg beim Stand von 1:0 abgebrochen worden.

Anhänger von Titelverteidiger Zenit warfen am Samstag in der 37. Minute mehrere Knallkörper auf Moskaus Torwart Anton Schunin - der 25-Jährige musste daraufhin behandelt werden. Ligachef Sergej Tscheban kündigte eine Untersuchung an. "Beim Fußball sollte kein Krieg ausgetragen werden", sagte Tscheban dem Fernsehsender NTW Plus am Samstag.

DFB-Kicker: Vergessene Spieler der deutschen Nationalmannschaft

Hätten Sie's gewusst? Auch diese Kicker spielten in der DFB-Elf

Verteidiger Wladimir Granat hatte Dynamo in der 27. Minute in Führung gebracht. Schunin rettete mehrere Male gegen den Zenit-Sturm um Torjäger Alexander Kerschakow. Nach einer weiteren Parade des Nationaltorhüters eskalierte die ohnehin angespannte Stimmung. Bereits vor dem Spiel im Moskauer Vorort Chimki lieferten sich Anhänger Schlägereien. Die Polizei nahm Dutzende Randalierer fest.

dpa

Kommentare