Sperren für Özil und Mourinho - Freispruch für Ramos

+
José Mourinho (l.) und Mesut Özil werden jeweils für ein Spiel gesperrt. Damit wird Madrid weiter geschwächt.

Madrid - Kurioses Urteil in der spanischen Liga: Während der deutsche Nationalspieler Mesut Özil und Startrainer José Mourinho gesperrt wurden, ist Verteidiger Ramos freigesprochen worden. Die Begründung:

Ein Spiel Sperre für Mesut Özil und Jose Mourinho, Freispruch für Sergio Ramos: Das Schiedsgericht des spanischen Verbandes hat gegen Real Madrid ein ganzes Bündel von Strafen verhängt, dabei aber auch eine Gelb-Rote Karte gegen Sergio Ramos komplett annulliert. Angeblich konnte Schiedsrichter Paradas Romero nicht genau erklären, was das Vergehen von Ramos beim Spiel beim FC Villarreal (1:1) gewesen sein soll.

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Nationalspieler Özil wurde nach seiner Roten Karte wegen des höhnischen Beifalls für den Unparteiischen für ein Spiel gesperrt und fehlt damit am Samstag gegen Real Sociedad San Sebastian. Dann wird auch Coach Mourinho nach seinem Verweis auf die Tribüne nicht auf der Bank sitzen dürfen. Abwehrspieler Pepe, der den Schiedsrichter im Kabinengang als „Dieb“ und „Hurensohn“ beschimpft haben soll, wurde dagegen ebenso wie Mourinhos Assistent Rui Faria für zwei Spiele ausgeschlossen.

Sahins Vorgänger: Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Real hat nach zwei Unentschieden in Folge zehn Spiele vor dem Saisonende nur noch sechs Punkte Vorsprung auf Erzrivale FC Barcelona.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare