Spanien: Real im Pokal weiter - Khedira verletzt

+
Sami Khedira verletzte sich beim Sieg von Real Madrid in Malaga.

Malaga - Real Madrid hat das Viertelfinale im spanischen Pokal erreicht und damit den Weg für zwei weitere Auflagen des Clasico gegen den FC Barcelona bereitet. Sami Khedira verletzte sich.

Eine Woche nach dem 3:2-Hinspielsieg gegen den FC Malaga setzte sich der Titelverteidiger auch im Rückspiel glanzlos mit 1:0 (0:0) durch.

Damit dürfte es in der nächsten Runde zum ewig jungen Duell mit dem Erzrivalen Barca kommen. Die Katalanen treten am Donnerstagabend bei CA Osasuna an, haben aber das Viertelfinal-Ticket nach einem 4:0 im Hinspiel praktisch schon in der Tasche. Die Runde der letzten Acht wird am 18. und 25. Januar ausgetragen.

In Malaga erzielte der französische Nationalspieler Karim Bemzema (72.) nach einem schlimmen Patzer von Torhüter Willy Caballero den einzigen Treffer des Spiels. Kurz vor dem Abpfiff sah Madrids Alvaro Arbeloa die Gelb-Rote Karte (89.).

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Nationalspieler Sami Khedira stand bei Real in der Startelf, verletzte sich aber früh am rechten Knöchel und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. Reals Trainer Jose Mourinho gab nach dem Spiel Entwarnung: „Wir können zu fast 100 Prozent ausschließen, dass es etwas Ernstes ist.“ Im Laufe des Mittwochs sollen weitere Untersuchungen durchgeführt werden und genauen Aufschluss über die Art der Verletzung geben.

Für den Ex-Stuttgarter kam in der 43. Minute Mesut Özil, der zunächst auf der Bank gesessen hatte. Statt Özil begann der Brasilianer Kaka, zeigte aber eine schwache Leistung. Mit dem früheren Bremer Özil kam dann mehr Schwung ins Spiel der Gäste.

sid

Kommentare