Neues Format startet am Montag

Sky Sport News HD: Die Zwischenbilanz

+
Kate Abdo, Anchorwoman des Senders

München - Sky Sport News HD, die Sportnachrichtensparte des Pay-TV-Senders, feiert am Samstag ersten Geburtstag. Senderchef Roman Steuer sieht das Projekt auf einem guten Weg. Am Montag startet ein neues Format.

Es ist eines der teuersten und ambitioniertesten Projekte der jüngeren deutschen Mediengeschichte, und zumindest nach Meinung der Macher hat es sich längst ausgezahlt. Wenn am Samstag Sky Sport News HD, der Sportnachrichtensender des Pay-TV-Senders Sky, ersten Geburtstag feiert, knallen in Unterföhring die Sektkorken. „Es war ein großer Schritt, ein großes Risiko, aber es hat sich ausgezahlt“, sagt Senderchef Roman Steuer.

Mit Hilfe eines Darlehens in Höhe von schätzungsweise 50 Millionen Euro hob Sky Deutschland mitten in der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahr in der Münchner Vorstadt den neuen Sender aus der Taufe, etwa 200 Menschen arbeiten seitdem Tag und Nacht an dem Projekt „24 Stunden Sport“.

„Auch wenn wir die Ausgaben nicht kommentieren, kann ich sagen, dass wir mit dem Geld einen kompletten Sender aufgebaut und damit einen bleibenden Wert geschaffen haben, der sich Tag für Tag rechnet“, sagt Steuer.

Heiße Reporterinnen: Eine heißt sogar Scharf!

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Etwa 260.000 der 3,21 Millionen Sky-Abonnenten schauen täglich im Schnitt mal hinein, doch das, so Steuer, interessiere ihn nur am Rande: „Der Sender soll zur Zufriedenheit unserer Abonnenten beitragen.“ Und das schafft er offenbar auf beeindruckende Weise. 85 Prozent der Kunden sind mit dem Nachrichtensender einer repräsentativen Umfrage zufolge „zufrieden“, er liegt damit auf einem Niveau mit den hochgelobten Live-Formaten von Sky Sport.

„Wenn man bedenkt, dass 40 Prozent der Neukunden durch Mundpropaganda von Bestandskunden zu uns kommen, dann ist Zufriedenheit durchaus ein Treiber für Neukunden“, sagt Steuer.

Zumindest in der Welt des deutschen Bezahlfernsehens ist „SSNHD“ schon zum festen Bestandteil geworden. „Nach dem Start des Produktes haben wir schnell viele Skeptiker überzeugt, die gefragt haben, ob man es überhaupt braucht. Das Produkt wurde angenommen“, sagt Steuer.

Am Montag startet der Sender eine neue Sendung, die auch dazu beitragen soll, dass die Zuschauer mal länger als 16 Minuten pro Tag (mittlere Verweildauer der SSNHD-Seher) den Sender verfolgen. Zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr wird dann unter der Woche das Rolling-News-Verfahren unterbrochen, bei dem im Stil der klassischen News-Sender im Halbstundentakt die wichtigsten Themen wiederholt werden. Der „Inside Report“ befasst sich dann hintergründiger mit den maximal drei wichtigsten Themen des Tages.

Es ist der Aufbruch in ein zweites Jahr, in dem Sky Sport News HD dem finanziell zwar immer noch belasteten, aber an der Börse zuletzt boomenden Konzern im zähen Ringen um die überlebenswichtigen Bestandskunden weiterhelfen will. „Wir werden versuchen, die großen Events noch besser abzudecken, wie zum Beispiel die Tour de France, der wir mehr Platz einräumen werden. Wir werden mit unseren Sky-Kollegen in England und Italien einen noch intensiveren Programmaustausch betreiben und uns auch technisch noch weiter entwickeln“, sagt Steuer: „Wir wollen noch schneller und noch besser werden und unsere Präsenz schärfen.“

sid

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Kommentare