Signal Iduna bleibt Sponsor des BVB

+
Deutschlands größtes Fußballstadion: Der Signal Iduna Park in Dortmund.

Dortmund - Der erneute Gewinn der deutschen Meisterschaft macht sich für Borussia Dortmund auch finanziell bezahlt.

Drei Tage vor dem Finale um den DFB-Pokal gab der Revierclub die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Hauptsponsor Signal Iduna bekannt. Demnach wird die ursprünglich bis 2016 datierte Zusammenarbeit bis 2021 fortgesetzt. Über finanzielle Details der Übereinkunft vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Dem Vernehmen nach kassiert der BVB pro Jahr fünf Millionen Euro. „Ohne Signal Iduna hätte es die Meisterschaften in den vergangenen beiden Jahren nicht gegeben“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Mittwoch.

Der Versicherer mit Hauptverwaltung in Dortmund hatte sich in einer finanziellen Krise des Clubs 2005 langfristig die Namensrechte für das ehemalige Westfalenstadion gesichert. Ursprünglich war die Zusammenarbeit bis Juni 2011 ausgelegt, wurde aber bereits 2008 bis 2016 verlängert.

Deutscher Meister! So feiern Dortmund und der BVB

Deutscher Meister! So feiern Dortmund und der BVB

Damit hat der Revierclub langfristig finanzielle Planungssicherheit. Der Vertrag mit dem weiteren Hauptsponsor Evonik läuft bis 2016, der von der kommenden Saison an gültige Kontrakt mit dem neuen Ausrüster Puma bis mindestens 2020. „Der BVB steht damit auf einem stabilen Fundament. Das stimmt uns zuversichtlich, dass wir diesen Club nachhaltig weiterentwickeln können“, sagte Watzke.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare