Beschwerde aus Afghanistan

Neapel hat Ärger wegen "Militär"-Trikots

+
Marek Hamsik im neuen Trikot

Neapel - Das neue Tarnfarben-Trikot des italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel hat Proteste des Militärs ausgelöst. Der Chef der Nato-Kräfte in Afghanistan meldet sich zu Wort.

„Meiner Meinung nach muss eine Tarnuniform eine Person oder einen bestimmten Dienst kennzeichnen. Die Farben der Militäruniformen beziehen sich auf eine Welt, die nichts mit Fußball zu tun hat. Ich denke, dass die Rollen getrennt bleiben sollten“, sagte General Mauro Del Vecchio, Chef der NATO-Kräfte in Afghanistan.

Die in den Militärfarben grün und braun gehaltenen Leibchen sollen die Neapolitaner als zweites Trikot in der Serie A und in der Champions League tragen. „Das wird unser Kriegstrikot werden“, sagte Neapels Boss Aurelio De Laurentiis vor dem Testspiel gegen den türkischen Verein Galatasaray Istanbul . In Neapel ist das Trikot schon ein Verkaufsschlager: Binnen weniger Stunden meldeten die Geschäfte ausverkauft.

In Italien sind Diskussionen über Trikots keine Neuigkeit. 2007 hatte Inter Mailand wegen seines angeblich islamfeindlichen Trikots Schwierigkeiten in der Türkei bekommen. Ein türkischer Rechtsanwalt hatte bei einem Gericht in der Stadt Smirne einen Antrag gegen den Mailänder Klub eingereicht, weil es das Champions-League-Spiel gegen Fenerbahce Istanbul mit einem weißen Trikot mit rotem Kreuz bestritten hatte. Das Trikot erinnere an das rote Kreuz auf den Rüstungen der alten Tempelritter bei ihren Kreuzzügen in der Türkei, betonte der Rechtsanwalt. Das rote Kreuz auf weißem Hintergrund ist das Symbol der Stadt Mailand und vieler anderer Gemeinden in Italien.

Das sind die Trikots der Bundesligisten 2013/2014

Das sind die Trikots der Bundesligisten 2013/2014

SID/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare