Wie der Fuchs im Hühnerstall

Seeler schwärmt von Lasogga: "Eine Wucht"

+
Uwe Seeler.

Hamburg - Auch HSV-Idol Uwe Seeler baut im Abstiegskampf der Bundesliga auf Pierre-Michel Lasogga. Der Ex-Stürmer vergleicht ihn mit einem Fuchs im Hühnerstall.

„Lasogga ist eine Wucht. Der Junge ist DIE Lebensversicherung des HSV“, lobte der einstige Stürmerstar seinen fußballerischen Erben im Angriff des norddeutschen Traditionsclubs. „Er geht dahin, wo es wehtut. Er stiftet Unruhe im Strafraum wie der Fuchs im Hühnerstall“, sagte Seeler der „Bild“-Zeitung (Freitag) in einem Interview.

Seeler fordert Befreiungsschlag in Gladbach

Den Hamburgern droht nach 51 Jahren Dauerzugehörigkeit zur Eliteliga der erstmalige Absturz in die Zweitklassigkeit, die laut Seeler der aktuelle HSV-Torjäger trotz seiner bisher zwölf Punktspiel-Treffer allein wohl nicht verhindern kann. „Die anderen sollten ihn noch viel mehr unterstützen“, forderte der Ehrenspielführer der DFB-Auswahl.

Der 77-Jährige sorgt sich schon seit Jahren um seinen HSV, der ein schweres Restprogramm hat und derzeit auf dem Relegationsplatz steht. „Diese zwei Spiele gegen den Dritten der 2. Liga könnten ein Problem werden“, glaubt Seeler. Er hofft, dass die Hanseaten den unter Coach Mirko Slomka in einigen Partien gezeigten Auswärtstrend fortsetzen und Platz 15 erreichen werden. „Wir müssen den Befreiungsschlag bald landen, am besten schon Sonntag in Mönchengladbach“, forderte Seeler, der dem HSV „weiter die Daumen drücken und zittern“ wird. Denn: „Ich kann mir meinen Club nicht in der 2. Liga vorstellen.“

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

Die teuersten Transfers der Bundesliga-Geschichte

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare