Sechs Tore in Nürnberg - Gladbachs Serie gerissen

+
Die Fans in Nürnberg kamen beim 3:3 auf ihre Kosten.

Berlin - Die Siegesserie von Borussia Mönchengladbach ist gerissen. Ein Torfestival bekamen die Zuschauer bei der Partie zwischen Nürnberg und Mainz geboten. Dortmund zerlegte Aufsteiger Augsburg.

Die Siegesserie des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga ist gerissen. Nach sechs Erfolgen am Stück musste sich der Tabellenführer am 8. Spieltag mit einem 0:0 bei 1899 Hoffenheim zufriedengeben. Damit hat Werder Bremen mit einem Dreier an diesem Sonntag bei Hannover 96 die Chance, nach Punkten zum Rekordmeister aufzuschließen. Verfolger Borussia Mönchengladbach kassierte am Samstag mit 0:1 beim SC Freiburg die zweite Niederlage in dieser Spielzeit.

Titelverteidiger Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen fanden wieder Anschluss nach oben: Der BVB bezwang den FC Augsburg 4:0, Bayer schlug den VfL Wolfsburg 3:1. Der 1. FC Nürnberg erkämpfte beim 3:3 gegen den FSV Mainz 05 noch einen Punkt.

Manuel Neuer knackte mit dem torlosen Remis in Hoffenheim die Marke von 1000 Minuten ohne Gegentreffer in Pflichtspielen, doch die Erfolgsserie der Bayern ging ausgerechnet am Tag vor dem traditionellen Wiesn-Besuch zu Ende. Nach dem 0:0 im Rhein-Neckar-Stadion gingen die Münchner erstmals seit dem 7. August nicht als Gewinner vom Rasen. Nationaltorhüter Neuer baute seine Serie indes auf 1018 Minuten ohne Gegentor aus.

Die schönsten und die hässlichsten Bundesliga-Trikots 2011/2012: Die Beurteilungen der Jury

Die schönsten und die hässlichsten Trikots: Die Beurteilungen der Jury

Drei Tage nach der Champions League-Pleite in Marseille fand Meister Dortmund mit dem 4:0 gegen Augsburg wieder auf Erfolgskurs zurück. Im 1500. Ligaspiel des BVB glänzte der Pole Robert Lewandowski (30./44./78.) als dreifacher Torschütze. Mario Götze (74.) besorgte das Tor zum 3:0. Roman Weidenfeller parierte in der 48. Minute einen Strafstoß des Augsburgers Gibril Sankoh. Die Schwaben warten auch nach acht Spielen weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis im Oberhaus.

Beflügelt durch den Königsklassen-Sieg gegen Genk gelang Bayer Leverkusen auch in der Liga gegen harmlose Wolfsburger der erhoffte Befreiungsschlag. Gonzalo Castro (14.), Eren Derdiyok (65.) und Stefan Kießling (85.) erzielten die Treffer der Werkself, für die Michael Ballack sein 100. Ligaspiel bestritt. Das Tor von Mario Mandzukic (59.) konnte die vierte Auswärtsniederlage für Felix Magaths Team nicht verhindern. Für die “Wölfe“ gab es in der BayArena auch im 15. Anlauf nichts zu holen.

In einer packenden Partie gegen den FSV Mainz 05 rettete der 1. FC Nürnberg dank Tomas Pekhart einen Zähler. Der Tscheche traf in der 82. Minute zum 3:3. Die zum sechsten Mal sieglosen Rheinhessen hatten zuvor einen 0:2-Rückstand beim “Club“ durch Tore von Nico Bungert (32.), den Ex-Nürnberger Eric-Maxim Choupo-Moting (44.) und Andreas Ivanschitz (52.) in einen 3:2-Vorsprung umgewandelt. Der frühere Mainzer Markus Feulner (5.) und Robert Mak (19.) schossen die Franken in Front.

Die Himmelsstürmer von Borussia Mönchengladbach wurden nach ihrem besten Saisonstart seit 35 Jahren in Freiburg auf den Boden zurückgeholt. Johannes Flum (19.) besiegelte mit seinem Tor die erste Niederlage für das Team von Lucien Favre seit dem 28. August. Freiburg verließ mit dem zweiten Saisonsieg die Abstiegsplätze. Ihren letzten Sieg im Breisgau hatten die Borussen vor neun Jahren errungen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare